• Podiumsdiskussion Vortrag Veranstaltungsbericht

    Ecuador und die Vereinten Nationen

    Prof. Gonzaléz (USFQ), Dr. Alfredo Märker (DGVN) und der Botschafter Ecuadors Dr. Morejón im Fachgespräch zu Ecuador und die Vereinten Nationen

    Mit dem Botschafter Ecuadors in Deutschland Dr. Diego Morejón und Prof. Andrés Gonzaléz von der Universidad San Francico de Quito (USFQ) diskutierten zwei ausgewiesenen Experten mit interessierten Gästen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik über das System der Vereinten Nationen und die Anliegen Ecuadors auf Ebene der Vereinten Nationen.

    Weiterlesen

  • DGVN-Nachrichten UN-Aktuell Konflikte & Brennpunkte

    DGVN unterstützt Kampagne #nichtvergesser

    Detlef Dzembritzki, Vorsitzender der DGVN mit einem Knoten in der UN-Flagge

    Die DGVN unterstützt die Kampagne #nichtvergesser – eine gemeinsame Initiative des Auswärtigen Amtes und deutscher humanitärer Hilfsorganisationen, um auf vergessen Krisen aufmerksam zu machen.

    Weiterlesen

  • Presseinformationen

    20 sind für 7.500.000.000 Menschen zu wenig

    Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

    Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen kritisiert den G20-Gipfel in Hamburg: Die Gruppe der 20 (G20) ist das falsche Gesprächsformat, um internationale Probleme zu lösen. Die 20 größten Industrienationen können nicht allein die Herausforderungen für die rund 7,5 Milliarden Menschen lösen. Stattdessen sollten sich diese Staaten stärker in den Vereinten Nationen (UN) einbringen und dort mit allen anderen 173 Mitgliedern zusammenarbeiten.

    Weiterlesen

  • DGVN-Nachrichten Presseinformationen

    Nachruf: Tono Eitel (1933–2017)

    Der damalige Generalsekretär der Vereinten Nationen trifft Tono Eitel während einer internationalen Konferenz für nachhaltige Entwicklung kleiner Inselstaaten in Port-Louis, Mauritius.

    Die DGVN hat Abschied genommen von ihrem am 25. Juni 2017 verstorbenen langjährigen Präsidiumsmitglied Tono Eitel.

    Weiterlesen

  • Abrüstung UN-Aktuell

    UN beschließt Verbot von Atomwaffen

    Elayne Whyte Gómez, Präsidentin der UN-Konferenz zum Atomwaffenverbot

    Die zweite Verhandlungsrunde für ein völkerrechtlich bindendes Verbot von Atomwaffen ist abgeschlossen: 122 Staaten haben am 07. Juli 2017 in New York einen Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen beschlossen. Das Abkommen verbietet Herstellung, Einsatz und Besitz nuklearer Waffen und ächtet bereits die Androhung eines Nuklearschlags sowie die Stationierung von Atomwaffen in anderen Staaten.

    Weiterlesen

  • Zeitschrift VEREINTE NATIONEN aktuell

    Reformprozesse in den Vereinten Nationen

    Kurz nach seiner Vereidigung sprach UN-Generalsekretär António Guterres von einer notwendigen Reform der Vereinten Nationen. Die Organisation müsse „wendiger und effizienter“ werden, damit sie auf die aktuellen Konflikte rascher und angemessener reagieren könne. Wie die unterschiedlichen UN-Reformprozesse in den Themenfeldern Sicherheit, Entwicklung, Menschenrechte sowie humanitäre Hilfe derzeit aussehen, diskutieren die Autorinnen und Autoren in Heft 3/2017 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv

Nächste Veranstaltungen

DGVN-Newsletter

Regelmäßig erscheinender E-Mail-Newsletter, der über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Vereinte Nationen, die neuesten Artikel unserer Themenportale und Veranstaltungen der DGVN berichtet.